Zusammen gegen Kinderarbeit

Lerne uns kennen 1AK an deiner Seite

Die 1AK Unternehmensgruppe ist mehr als nur ein zuverlässiger Produzent für Textilwaren, medizinische Produkte und Kosmetika. Wir sind ein Full-Service-Dienstleistungsunternehmen, das deine Anforderungen und Wünsche in die Tat umsetzt und dir einen 360°-Service rund um dein Produkt bietet.

Zusammen zum Ziel Die Hintergründe der Kinderarbeit

„Was die Wirtschaft durch Kinderarbeit spart, zahlt die Gesellschaft später tausendfach zurück.“

Lewis Hine, Soziologe

Rund 152 Millionen Kinder müssen tagtäglich eine Arbeit verrichten, welche sie ihrer elementaren Rechte und Chancen beraubt und sind somit Opfer von Kinderarbeit. Jedes zehnte Kind muss tagtäglich Arbeit verrichten, die ausbeutend, gefährlich oder schlichtweg eine Bedrohung für ihre körperliche und seelische Entwicklung ist. Diese Kinder müssen tagtäglich Geld verdienen, um ihre Familie zu ernähren, anstatt draußen mit ihren Freunden Fußball zu spielen oder zu Schule zu gehen, um etwas zu lernen. Doch warum lassen die Eltern Kinderarbeit zu? Warum nehmen diese es in Kauf, dass diese Mädchen und Jungs ihrer Kindheit beraubt werden und keine Möglichkeit haben in der Schule zu lernen, um später einen Beruf auszuführen, der ihnen Spaß macht?

Not. Die Eltern solcher Mädchen und Jungen, die Kinderarbeit verrichten müssen, leben in ständiger Angst, ihre Familie nicht ernähren zu können.

Die Hauptursache von Kinderarbeit ist Armut. Viele Eltern haben aufgrund von Krankheiten, Naturkatastrophen oder Kriegen nicht die Möglichkeit arbeiten zu gehen.

Sie erachten es als den letzten Ausweg, ihre Kinder zur Arbeit zu schicken, um so ihre Familie zu ernähren und sich über Wasser zu halten. Außerdem liegt auf den Kinderarbeitern ein enormer Druck, zum Einkommen beizutragen und früh für sich selbst und ihre Familie zu sorgen. Oft ist ein gemeinsames Merkmal der betroffenen Kinder ein sozial benachteiligter Hintergrund: dazu zählt beispielsweise die Zugehörigkeit zu einer Minderheit. Die Hauptursache für Armut ist jedoch Kinderarbeit, denn wenn Kinder in Bergwerken, Minen oder als Schuhputzer arbeiten müssen, können sie nicht zur Schule gehen und keine Bildung erhalten. Ohne eine vernünftige Ausbildung wird es schwer für die Kinder später einen ordentlichen Job zu finden und so kann es passieren, dass sie ihre Kinder später selbst zu Arbeit schicken müssen. Es ist ein Teufelskreis der Armut in Verbindung mit Kinderarbeit, dem die Familien selbst nicht entkommen können.

Auch wenn Kinderarbeit fast überall auf der Welt verboten ist, liegt es auch an uns dazu beizutragen, dass weniger Mädchen und Jungen unter Kinderarbeit leiden müssen. Wir von 1AK haben uns das zur Aufgabe gemacht: wir engagieren uns leidenschaftlich für die Bildung benachteiligter Kinder und unterstützen Kinderarbeit in keinster Weise. Seit mehr als 10 Jahren unterstützt die 1AK Unternehmensgruppe nun schon bedürftige Kinder. Das sind Kinder, denen keine finanziellen Mittel zur Verfügung stehen, um zur Schule zu gehen, denn diese ist meist viele Kilometer weit entfernt. Oft sind die Eltern solcher Kinder verstorben oder krank, sodass sie bei ihren Großeltern unterkommen müssen. Diese sind oft nicht mehr arbeitsfähig und haben mit der Ernährung der Kinder genug zu tun. Von der 1. Klasse an bis hin zum Universitätsabschluss begleitet 1AK diese Kinder und unterstützt sie finanziell, um ihnen zu Seite zu stehen, um ihnen ein besseres Leben zu ermöglichen. Für uns sind die internationalen Sprachkenntnisse von besonders großer Bedeutung, denn das Erlernen der englischen Sprache ermöglicht den Kindern ein neues und gutes Leben.

Ihnen werden neue Türen geöffnet zu Jobs, von denen sie schon immer geträumt haben, sodass sie ihre Kinder später ohne Probleme ernähren können und mit einem guten Gewissen zur Schule schicken können. Da Englisch eine Weltsprache ist, ermöglicht das Beherrschen dieser Sprache den Kindern auch außerhalb ihrer Heimat China erfolgreich zu sein und Jobs zu bekommen. Viele Schulen in den ländlichen und ärmeren Regionen vor Ort sind jedoch, was das Unterrichten der englischen Sprache anbelangt, sehr schlecht aufgestellt. Wir von 1AK unterstützen diese benachteiligten und aus ärmlichen Verhältnissen stammenden Kinder, indem wir sie finanziell unterstützen. Zusammen mit lokalen Hilfsorganisationen sind wir darauf aus, dass die Kinder eine gezielte Bildung in privaten Schulen erhalten, sodass sichergestellt ist, dass diese Kinder Englisch sprechen können. Wir finanzieren diese Privatschulen, sowie beispielsweise den Transport der Kinder zu diesen Schulen.

Schon über 100 Kindern wurde mit unserer Hilfe ein Weg geebnet zu einer qualitativ hochwertigen Bildung, damit sie später davon profitieren können und einen guten Abschluss erhalten, welcher Ihnen die Türen zu einer grösseren Job Auswahl ermöglicht. 1AK sorgt also dafür, dass die Kinder mit den entsprechenden Lernmaterialien versorgt werden und auch, wenn sie aus ländlichen Gegenden stammen, zur Schule gelangen. Natürlich wird dies umfassend von uns geprüft und daraus resultiert, dass wir in jedem Fall sicherstellen können, dass diese Kinder eine erstklassige Bildung erhalten.

Neben diesem Engagement der 1AK Unternehmensgruppe besteht auch für die Mitarbeiter die Chance, die Kinder noch zusätzlich zu unterstützen. Die Mitarbeiter können vor Ort mit den Kindern reden und über Videos in Kontakt bleiben, um so den Weg dieser Kinder mitzuerleben. Bei 1AK hat dieses Engagement höchste Priorität und wir machen es uns zur Aufgabe, diese Kinder nachhaltig zu unterstützen, damit sie später mit einem guten Abschluss erfolgreich sein können. Falls du mehr über die sozialen Projekte von 1AK erfahren möchtest, kontaktiere deinen Kundenberater oder schreibe uns eine Nachricht an welcome@1-ak.com.

Du hast Fragen? Sprich uns an!